Bild: © Andreas Haberland

Der Rettungsdienst ist eine Pflichtaufgabe der Gefahrenabwehr und der Gesundheitsvorsorge. Er umfasst den bodengebundenen Rettungsdienst sowie ergänzend die Berg-, Luft- und Wasserrettung. Träger des bodengebundenen Rettungsdienstes sind die Landkreise und kreisfreien Städte. Unser Ziel ist es, Hilfe für die Menschen im Werra-Meißner-Kreis bei Notfällen oder Unfällen innerhalb von zehn Minuten sicherzustellen. Hierfür haben wir acht Rettungswachen und drei Notarztstandorte eingerichtet, die von unseren Leistungserbringern wie beispielsweise dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) oder privaten Anbietern, betrieben werden.

Auch die psychosoziale Notfallversorgung (Notfallseelsorge) ist Aufgabe des Kreises. Ein entsprechend ausgebildetes Team von Notfallseelsorgern leistet nach seelisch belastenden Ereignissen (schwere Unfälle, Todesfälle in der Familie, usw.) vor Ort qualifizierte Hilfe.

Zur Sicherstellung einer qualifizierten Hilfe bei größeren Schadensfällen sind zudem Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OLRD) sowie Leitende Notärzte (LNA) bestellt worden.