Zentrale Leitstelle

Der Werra-Meißner-Kreis verfügt über eine ständig erreichbare und betriebsbereite Leitstelle für den Brand- und Katastrophenschutz sowie den Rettungsdienst. Aufgabe der Zentralen Leitstelle ist es, alle Hilfeersuchen entgegenzunehmen und die notwendigen Einsatzmaßnahmen zu veranlassen, zu lenken und zu koordinieren. Die Zentrale Leitstelle ist „rund um die Uhr“ mit qualifizierten Mitarbeitern besetzt und bearbeitet pro Jahr ca. 20.000 Rettungsdiensteinsätze und ca. 1.000 Feuerwehreinsätze. Hierfür werden modernste Fernmelde-, Notruf-, Alarmierungs- und Dokumentationseinrichtungen genutzt.

In Notfällen erreichen Sie die Zentrale Leitstelle über die vorwahlfreie Notrufnummer 112.

Für die Disposition von Krankentransporten steht die Rufnummer 05651 19 222 zur Verfügung. In anderen Angelegenheiten ist die Zentrale Leitstelle unter der Rufnummer 05651 33557-0 zu erreichen.

Tunnelleitzentrale Hessen

Die Tunnelleitzentrale ist für die Überwachung von hessischen Straßentunneln und die Alarmierung der zuständigen Straßenmeistereien oder Wartungsfirmen zuständig. Laut der „Richtlinie über die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln“ werden nur Tunnel mit einer gewissen Überwachungstechnik und Länge (mind. 400 m) überwacht. Der Werra-Meißner-Kreis betreibt die einzige Tunnelleitzentrale in Hessen, was darauf zurückzuführen ist, dass beim Bau der Autobahn A 44 insgesamt 13 Tunnel entstehen sollen und sich somit ein Großteil der Tunnel im Kreis befinden werden.

Foto: © S. Friedrich
Foto: © S. Friedrich